Beim Treffen der CEM (Conférence européenne marianiste) in Sion verabschiedeten die Verantwortlichen der marianistischen Einheiten Europas die Leitlinien, welche die missionarischen Prioritäten der CEM festlegen. Dieses Dokument soll der Leitfaden für gemeinsame Projekte sein. Zudem kann es auch die Planung der Missionsarbeit in den verschiedenen Einheiten inspirieren. Welches sind nun diese Prioritäten?

  • Förderung des Engagements der Ordensleute in ihrer Sendung,
  • Zusammenarbeit der marianistischen Familie,
  • Erarbeitung von Strukturen, welche die Animation und die Kontinuität der Werke ermöglichen,
  • Ausbildung von Laien, die sich für unsere Erziehungsarbeit engagieren,
  • Vertiefung und Verbreitung der marianistischen Pädagogik,
  • Entfaltung der Seelsorge bei jungen Menschen und ihrer Berufung.

 

Überdies wurden bei diesem Treffen die verschiedenen bereits von der CEM ausgearbeiteten gemeinsamen Projekte überprüft: die Aktivitäten der Europäischen Marianistischen Konferenz für Bildung (CEME), die Arbeit des Teams der Jugend- und Berufsseelsorge, das Europäische Zentrum für marianistische Bildung (CEFM) und die europäischen Treffen der religiösen Verantwortlichen. Das Treffen der Ordensleute unter 51 Jahren in Pallanza wurde sehr gut aufgenommen. Die CEM-Mitglieder beschlossen, ein Treffen der marianistischen Ordensleute in Europa, ähnlich dem von Lourdes im Jahr 2016 vorzusehen. Es soll vom 31. Oktober bis 3. November 2019 in der Region Madrid stattfinden.

 

nach „Comunicaciones Nr. 81“ der spanischen Provinz