Am 5. Juli trafen die ersten Delegierten für das Generalkapitel von 2018 in Rom ein, die meisten von ihnen per Flugzeug. Die grosse Kapelle im Haus der Generaladministration wurde als Kapitelsaal eingerichtet. In den Zimmern der Kapitulanten liegen die Dossiers bereit.

Die römische Hitze lädt nicht zum Ausgehen ein, besonders dann nicht, wenn der öffentliche Verkehr streikt, wie am 6. Juli.

Inzwischen lernen sich die eingetroffenen Kapitulanten kennen oder treffen Bekannte aus früheren Jahren.

Am Morgen des 9. Juli wird für die 33 Delegierten und die Helfer das Kapitel beginnen. Es ist das 35. in der Geschichte der Gesellschaft Mariä. Am Abend wird der Generalobere, P. Manuel Cortés, die Eröffnungsmesse präsidieren.

Der 10. Juli ist ein Tag der Einkehr, geleitet von Bruder Robert Schieler, Oberer der Christlichen Schulbrüder.